4. bis 6. Dezember 2023

noch

Day(s)

:

Hour(s)

:

Minute(s)

:

Second(s)

How to Shoulder EU Lithium Growth?

Europa hat beschlossen, die Produktion des Verbrennungsmotors bis 2035 einzustellen, Großbritannien sogar schon bis 2030. Darüber hinaus ist die dezentrale Stromspeicherung ein wichtiger Baustein der Energiewende Europas. All dies führt zu einem Lithium-Bedarf von mindestens 500 kt Lithiumcarbonat-Äquivalent (LCE) im Jahr 2030, ausgehend von fast 0 kt LCE im Jahr 2023. Wie kann in 7 Jahren eine Lithiumökonomie aufgebaut werden, die die Bedarfe größtenteils decken kann, geopolitisch resilient aufgestellt ist und ESG-Kriterien erfüllt? Was bedeutet der EU Raw Materials Act für die Beschleunigung des Aufbaus und was ist die Antwort Deutschlands darauf? Wie können hohe Nachhaltigkeitsstandards und Wirtschaftlichkeit im Rahmen von symbiotischen Industrien erreicht werden?

Im Mittelpunkt der LithiumDays 2023 wird die Diskussion über Prozessinnovationen, Lithium-Standards, Nebenprodukt-Wertschöpfungsketten, ESG-Kriterien, CO₂-neutrale Produktion und eine zirkuläre Lithiumwirtschaft stehen. Die #lithiumdays sind eine jährliche Veranstaltung der ITEL – Deutsches Lithiuminstitut GmbH, die Experten, die Lithiumwirtschaft, Politiker und Investoren zusammenbringt, um das „New German Lithium Ecosystem“ zu fördern. Unser Partnerland 2023 ist Usbekistan.

Ihr Ticket für die LithiumDays 2023

Buchen Sie hier Ihr Ticket für die LithiumDays 2023 – „How to Shoulder EU Lithium Growth”. Im Preis für das analoge Ticket enthalten ist die Teilnahmegebühr für alle drei Konferenztage sowie ein kulturelles Rahmenprogramm. *

Das Digital-Ticket beinhaltet die Online-Teilnahme an allen drei Konferenztagen.

* Evtl. anfallende Unterkunftskosten sind nicht im Preis inbegriffen. Sollten Sie ein Hotelzimmer benötigen, geben Sie dies bei der Ticketbuchung an. Sie werden dann automatisch weitergeleitet. Übernachtungsmöglichkeiten bestehen direkt am Tagungsort im H+ Hotel Leipzig-Halle.

Programm

10:00 Uhr: Rahmenprogramm
Kunstmuseum Moritzburg Halle (Saale): „Die Moritzburg-Tour: Die Residenz des Kardinals“

12:30 Uhr: Anmeldung und Mittagsimbiss

14:00 Uhr: Willkommen
Begrüßung durch den Vorsitzenden des Fördervereins des Deutschen Lithiuminstituts e.V., Andreas Heilmann

14:20 Uhr: Grußworte
– Thomas Wünsch, Staatssekretär im Ministerium für Wissenschaft, Energie, Klimaschutz und Umwelt des Landes Sachsen-Anhalt
– Dr. Judith Marquardt, Beigeordnete für Kultur und Sport der Stadt Halle
– Prof. Dr. habil. Christine Fürst, Prorektorin für Forschung, Internationalisierung und Transfer, Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
– Prof. Dr. Jörg Bagdahn, Präsident der Hochschule Anhalt
– Prof. Dr. Dirk Sackmann, Prorektor für Forschung, Wissenstransfer und Unternehmensgründungen an der Hochschule Merseburg


Session 1: Economy of Lithium
Chair: Prof. Dr. Ralf B. Wehrspohn (ITEL – Deutsches Lithiuminstitut GmbH)

15:25 Uhr: Keynote: „Critical Raw Materials Act” (Constanze Veeh, DERA/BGR und Referat für energieintensive Industrien und Rohstoffe bei der Europäischen Kommission)

15:55 Uhr: „Lithium – Regulatoy implications from CRMA, IRA, CBAM and Battery Directive“ (Michael Schmidt, DERA)

16:25 Uhr: Update zum Lithiumkonverter Guben (Klaus Schmitz, Rock Tech Lithium Inc.)

16:45 Uhr: ++ Kaffeepause ++

 

Gastland Usbekistan
Chair: Andreas Heilmann (GP Günter Papenburg AG)

17:15 Uhr: Grußworte durch Andreas Heilmann (GP Günter Papenburg AG)

17:20 Uhr: Rede des Botschafters der Republik Usbekistan in der Bundesrepublik Deutschland, S.E. Dilschod Akhatov

17:35 Uhr: Musikalische Darbietung

17:45 Uhr: Grußwort und Keynote des Ersten Stellvertretenden Ministers für Bergbauindustrie und Geologie Usbekistans, Omonullo Nasritdinchodzhaev

18:25 Uhr: Keynote: „Growth markets in Central Asia Spotlight on Uzbekistan“ (Eduard Kinsbruner, Ost-Ausschuss der Deutschen Wirtschaft e.V.)

18:55 Uhr: „Scientific research collaborations between Germany and Uzbekistan funded by the BMBF. International joint projects supported by the Martin Luther University representative office/CASIB in Almaty“ (Dr. Peter Liebelt, Central Asia Sustainable Innovation Bureau (CASIB))

19:15 Uhr: ++ Abendessen mit usbekischen Spezialitäten, Networking ++

Session 2: Primary Raw Materials
Chair: Prof. Dr. Gregor Borg (ITEL – Deutsches Lithiuminstitut GmbH)

09:00 Uhr: Keynote: „Lithium extraction from geothermal systems in Germany – challenges and opportunities for a local raw material supply“ (Valentin Goldberg, Karlsruher Institut für Technologie KIT)

09:30 Uhr: „Geochemical characterisation of selected lithiumdeposits as a contribution to a proof of origin of lithium minerals” (Nico Kropp, ITEL – Deutsches Lithiuminstitut GmbH)

09:50 Uhr: „New results to the ore petrography and metallogeny of the Li-Sn-greisen mineralization in the Schenkenshöhe-Hegelshöhe ore field (eastern Erzgebirge) and remarks to the Li potential of the Erzgebirge-Krušné Hory area“ (Prof. Dr. habil Thomas Seifert, M. Sc. Nikolas Trischler, TU Bergakademie Freiberg)

10:10 Uhr: „Spodumene potential in Europe: Portugal as the main target“ (Alexandre Lima, University of Porto – FCUP)

10:30 Uhr: ++ Kaffeepause ++

10:55 Uhr: „Circular Economy approaches to lithium exploration, production and stewardship“ (Prof. Dr. Frances Wall, Camborne School of Mines, University of Exeter)

11:15 Uhr: „Update and current status of the Zinnwald Lithium Project” (Anton du Plessis, Zinnwald Lithium Plc)

 

Poster-Session

11:35 Uhr: Präsentation wissenschaftlicher Posterbeiträge

12:35 Uhr: ++ Mittagspause, Networking ++

 

Session 3: Lithium Processing Technologies
Chair: Dr.-Ing. Tom Vöge (GRS Batterien Service GmbH)

13:45 Uhr: Keynote „Laboratory scale pilot testing – a way to optimize LiOH•H₂O or Li₂CO₃ production from different feedstocks“ (Prof. Dr. Gerald Ziegenbalg, IBZSalzchemie GmbH & Co. KG)

14:15 Uhr: „Laser Induced Breakdown Spectroscopy (LIBS) for Inline Process Analysis and Receiving Control of Industrial Lithium“ (Martin Zühlke, SECOPTA analytics GmbH)

14:35 Uhr: „Highly-pure CO₂-based solvents for lithium batteries“ (Dr. Erik Temmel, Sulzer Chemtech Ltd)

14:55 Uhr: „PureLi – KBR’s High-Purity Lithium Production Technology“ (Dr. Claudia Pudack, KBR)

15:15 Uhr: „High Resolution at Low Cost: Novel Inexpensive Instrumentation for Tracing of Lithium Origins and for Recycling“ (Jens Riedel, Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung BAM)

15:35 Uhr: ++ Kaffeepause ++

 

Session 4: Lithium By-products
Chair: Christian Adam (Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung BAM)

16:20 Uhr: Keynote „By-products of Copper refining – Zero Waste“ (Dr. Adalbert Lossin, Aurubis AG)

16:50 Uhr: „The calculation of by-products: From missing data to unknown scarcities“ (Prof. Dr. Ulrich Blum, ITEL – Deutsches Lithiuminstitut GmbH)

17:10 Uhr: „Waste to Value: Generating new building materials by upcycling Lithium Aluminosilicate Residues“ (Max Niegisch, K-UTEC AG SALT TECHNOLOGIES)

17:30 Uhr: „Current status on Normungs-Roadmap Bauwerke (building regulations)“ (Sebastian Edelhoff, DIN e.V.)

17:50 Uhr: „Neue Mantelverordnung Ersatzbaustoffe“ (Andreas Heilmann, Bundesverband der Deutschen Entsorgungs-, Wasser- und Kreislaufwirtschaft e.V., BDE)

18:15 Uhr: ++ Abendessen, Networking ++

Session 5: Secondary Raw Materials, Recycling
Chair: Harald Schmitt (Knauf Gips KG)

09:00 Uhr: Keynote „Challenges of the EU Battery Regulation to close the material cycle for Lithium“ (Tobias Schulze Wettendorf, GRS Batterien Service GmbH)

09:30 Uhr: „Electrochemical lithium recycling through lithium iron phosphate electrodes“ (Dr. Stefanie Arnold, INM – Leibnitz Institut für neue Materialien)

09:50 Uhr: „Is the lithium circularity a paradox? Understanding the tensions in the lithium recycling industry in Europe“ (America Rocio Quinteros Condoretty, LUT University)

10:10 Uhr: „New results from slag research“ (Dr. Andreas Neumann, ITEL – Deutsches Lithiuminstitut GmbH)

10:35 Uhr: ++ Kaffeepause ++

11:00 Uhr: „Status update on Li-Cycle Magdeburg” (Frank Pommerenke, Li-Cycle Germany GmbH)

11:20 Uhr: „Development of the Bitterfeld site and friend shoring of the supply chain“ (Max Fuhr, Chemiepark Bitterfeld-Wolfen GmbH)

 

Session 6: Internationale Perspectives
Chair: Prof. Dr. Gregor Borg (ITEL – Deutsches Lithiuminstitut GmbH)

11:40 Uhr: Keynote „OCP strategy on carbon neutrality“ (Bachir Mouhyi, OCP Group)

12:00 Uhr: Gastland LithiumDays 2024/25: „The mineral resource and investment potential of Tanzania” (Augustine Ollal, Director of Policy and Planning and Acting Permanent Secretary, Ministry Of Minerals of Tanzania)

12:20 Uhr: Wrap-up (Prof. Dr. Gregor Borg, ITEL – Deutsches Lithiuminstitut GmbH)

12:30 Uhr: Schlusswort, Ankündigung LithiumDays 2024 (Prof. Dr. Ralf Wehrspohn, ITEL – Deutsches Lithiuminstitut GmbH)

12:40 Uhr: ++ Mittagspause ++

 

Satellitentagung (externe Veranstaltung)

14:00 – 22:00 Uhr: Tagung „Rohstoffrecht – Zwischen Versorgungssicherheit und Nachhaltigkeit“
Ort: Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
Leitung: Prof. Dr. Christian Tietje
Ein detailliertes Programm finden Sie hier.

 Call for Papers

Der Call for Papers für die LithiumDays 2023 ist geschlossen. Vielen Dank für Ihre Teilnahme!

Speaker

Prof. Dr. Dr. h.c.
Ulrich Blum

Geschäftsführer Deutsches Lithiuminstitut GmbH; Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Prof. Dr. Ralf B. Wehrspohn

Geschäftsführer Deutsches Lithiuminstitut GmbH; Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Prof. Dr.
Gregor Borg

ITEL – Deutsches Lithiuminstitut GmbH

Prof. Dr.
Thomas Seifert

TU Bergakademie Freiberg

Valentin Goldberg

Karlsruher Institut für Technologie (KIT)

Max Fuhr

Chemiepark Bitterfeld-Wolfen GmbH

Dr. Martin Zühlke

SECOPTA analytics GmbH

Prof. Frances Wall

Camborne School of Mines, University of Exeter

Dr.-Ing. Julia Hobohm

Gemeinsames Rücknahmesystem Servicegesellschaft mbH

Dr. Stefanie Arnold

Leibniz Institute for New Materials Saarbrücken

Dr. Claudia Pudack

KBR, Inc.

Nico Kropp

ITEL – Deutsches Lithiuminstitut GmbH

Dirk Harbecke

Rock Tech Lithium Inc.

Dr. Andreas Neumann

ITEL – Deutsches Lithiuminstitut GmbH

Georgios Chryssos

Gemeinsames Rücknahmesystem Servicegesellschaft mbH

Nikolas Trischler

TU Bergakademie Freiberg

Alle Infos zum Tagungsort

H+ Hotel Leipzig-Halle
Hansaplatz 1
06188 Landsberg OT Peissen

Austragungsort und zuverlässiger Servicepartner der LithiumDays ist auch 2023 wieder das H+ Hotel Leipzig-Halle. Es liegt verkehrsgünstig am Rande der Saalestadt Halle. Die exponierte Lage zum internationalen Flughafen Leipzig/Halle sowie zu den Verkehrsadern A9 und A14 macht das Haus zu einem idealen Ort für unsere Veranstaltung.

p

Für Teilnehmerinnen und Teilnehmer der LithiumDays 2023 ist bereits ein Zimmerkontingent reserviert. Bitte buchen Sie Ihre Übernachtungen daher nicht direkt über das Hotel, sondern über das Ticketformular.

Halle entdecken

Willkommen in Halle (Saale). Freuen Sie sich auf eine Mischung aus authentischer Großstadt und junger Kunstszene, prämiertem Theaterfreigeist und originellem Nachtleben, kreativen Freiräumen und der Gemütlichkeit einer charmanten, kompakten Altstadt. Kurz: Bei einem Besuch in der Händelstadt erleben Sie eine einzigartige, vibrierende Stimmung, die Sie in Ihren Bann ziehen wird.

Unsere Empfehlungen für Stadtentdeckungen nach einem langen Tagungstag:

Rückblick auf die LithiumDays 2022

Nach der erfolgreichen Premiere 2021 traf sich vom 5. bis 7. Dezember 2022 erneut die internationale Lithiumszene in Halle zu den LithiumDays 2022. In Präsenz und online folgten 120 Teilnehmende den 30 inspirierenden und aufschlussreichen Beiträgen der Speaker. Vor Ort wurden zudem 15 Posterbeiträge vorgestellt und diskutiert. Austragungsort der LithiumDays 2022 war wie im Vorjahr das H+ Hotel Leipzig-Halle. 

Tag 1: Einführung: Lithium am Scheideweg?

Den ersten Tag leiteten Vorträge rund um das Motto der Konferenz „Lithium at the Crossroads“ und die Frage ein, weshalb Lithium „am Scheidewege“ steht: Der globale wirtschaftliche Wettbewerb um Lithium hat begonnen, Lithium-Investitionen haben erhebliche und entscheidende Auswirkungen auf die Stabilisierung alter und die Entwicklung neuer Wertschöpfungsketten hin zu einer vollelektrischen Gesellschaft. Im Zentrum stand damit eine Reihe von Fragen: Was sind die Wettbewerbsvorteile Deutschlands und Europas bei der Entwicklung der entstehenden neuen industriellen Kerne? Welchen Beitrag können die deutsche und europäische Innovationslandschaft leisten? Welche Auswirkungen hat der Inflation Reduction Act der USA, die zunehmende Multipolarität, was ist mit ESG, und was könnten zukünftige Marktbarrieren sein? Was bedeutet das Verbot des Verbrennungsmotors in der EU ab dem Jahr 2035, das enormen Druck auf die Zeitachse ausübt. Sind dies hinreichend klare Vorgaben für die Batterieindustrie? Dieser Zeitachse galt während der LithiumDays besondere Aufmerksamkeit.

Downloads

Satellitentagung Rohstoffrecht

Stadtplan Halle

Halle an einem Tag

Partner

Sie möchten Partner der LithiumDays 2023 werden? Kontaktieren Sie uns unter info@lithiuminstitut.de